Eizellenspende

Eizellenspende

Eine Eizellenspende bedeutet, dass eine Frau ihre unbefruchteten Eizellen an eine andere Frau spendet, die selbst keine Eizellen für die Befruchtung hat.

In Dänemark kann die Eizellspende sowohl Paaren als auch alleinstehenden Frauen als Behandlung angeboten werden, wenn eine Schwangerschaft mit eigenen Eizellen nicht möglich ist. Bei entsprechender medizinscher Indikation bieten wir auch Doppelspenden an, bei denen Eizellen und Samenzellen gespendet sind.

Bei der Eizellenspender wir die Eizelle einer anderen Frau mit dem Samen Ihres Partners befruchtet und nachfolgend in Ihre Gebärmutter eingesetzt. Diese Behandlung wird angewandt, wenn Sie selbst keine Eizellen mit der ausreichenden Qualität produzieren oder falls Sie eine genetische Krankheit haben, die Sie nicht an Ihre Kinder weitervererben wollen.

Doppelspende von Eizellen und Samen

Das Gesetz besagt, dass seine Doppelspende dann angewandt werden darf, wenn es dafür einen medizinischen Grund gibt. Das bedeutet, dass wir bei der Eizellenspende auch eine Samenspende verwenden dürfen. Einer der Spender muss ein offener Spender sein, damit das Kind zu einem späteren Zeitpunkt die Möglichkeit hat, Informationen über seine oder ihre Herkunft zu erhalten. Die Eizellenspenderin muss eine IVF-Behandlung durchführen, um Eizellen spenden zu können. Wenn Sie eine Eizellenspende benötigen, ist es erlaubt, dass Sie Ihre eigene Spenderin mitbringen. Sie dürfen bis zu Ihrem 46. Geburtstag die Eizellenspende erhalten, Die Behandlung muss also spätestens begonnen werden, wenn Sie 45 Jahre alt sind. Wir beraten Sie gerne zu den Unterschieden zwischen den verschiedenen Spendenformen.

Bei Diers IVF bieten wir folgende Formen der Eizellenspende an:

Nicht kontaktbare Spenderin

Bei einer nicht kontaktbaren Spende können Sie als Empfängerin der Spende niemals Kontakt zur Spenderin aufnehmen und die Anonymität gilt auch umgekehrt, welches bedeutet, dass die Spenderin auch keine Informationen über Sie und einem evtl. Kind erhalten kann.

Kontaktbare Spenderin

Zeitpunkt der Spende nicht bekannt. Die Spenderin hat aber mit der Klinik vereinbart, dass sie für 1 Treffen mit dem Kind bereitsteht, falls das Kind das Bedürfnis haben sollte, mehr über seine oder ihre Herkunft zu erfahren. Das Treffen kann erst ab dem 18. Geburtstag des Kindes stattfinden.

Der Kontakt zwischen der Spenderin und dem Kind wird von Diers IVF vermittelt, nachdem das Spenderkind Kontakt zur Klinik aufgenommen hat.

Es ist wichtig hervorzuheben, dass die Spenderin keine juristischen oder finanziellen Verpflichtungen hat.

Die Spenderin füllt ein erweitertes Profil aus, wo Sie die Möglichkeit haben weitere Informationen bzgl. Ausbildung, Freizeitinteressen, Babyfotos usw. von der Spenderin zu erhalten.

Können wir Ihnen helfen?

Falls Sie Fragen haben, sind wir für Sie da, um diese zu beantworten.
Füllen Sie einfach das Formular aus und dann werden wir Ihnen schnellstmöglich eine Antwort zukommen lassen.